Aktuelles   Einführung   Kirchliche Arbeit   Solidaritätsbekundungen   Aktionen   Buch   Diakoninnen   Priesterinnen   Bischöfinnen   katakombenweihe   Verfassung-Constitution   Presseerklärungen   Newsletter   Hirtinnenbrief   Klage   Neue Buecher   Exerzitien   Ausbildung   Links   woc   Photos   diakoninnenweihe-2002.Österreich   priesterinnenweihe-2002.Donau   Diakoninnenweihe-2004   Priesterinnenweihe-2005.Lyon   Weihe-St.-Lawrence-River.Canada-2005   Priesterinnenweihe-Schweiz-2006   Pittsburgh-Ordination-2006.php   USA-Mid-west-2008.php   Canada-West-2008.php   USA-East-2008.php   USA-West-California-2008.php   USA-West-Oregon-Ordination.php   USA-South-2008.php  
VD


Bis Januar 2006 war die Verfassung 2003-2005 gültig. Im Januar 2006
wurde die Verfassung neu überarbeitet:

Hier der NEUE ENTWURF seit Januar 2006:

Die VERFASSUNG können Sie hier in deutscher Sprache und im Anschluß
in englischer Sprache lesen:
This Draft Constitution can be read in either English or German


 EINTEILUNG DER BEWEGUNG:

"RK PRIESTERINNEN EUROPA-WEST" - (RCWP EUROPE-WEST) in DEUTSCHLAND, FRANKREICH, SCHWEIZ, ITALIEN, HOLLAND, ENGLAND
"ROMAN CATHOLIC WOMENPRIESTS NORTHAMERICA" - (RCWP-NORTHAMERICA) - in USA und CANADA

***************************************************************************

 B Die Gruppe "Rk PRIESTERINNEN EUROPA-WEST" - (RCWP EUROPE-WEST) hat folgende Verfassung:

VORSTAND in der GRUPPE "Rk PRIESTERINNEN EUROPA-WEST" - (RCWP EUROPE-WEST) in DEUTSCHLAND, FRANKREICH, SCHWEIZ, ITALIEN,
HOLLAND und ENGLAND:

1) Bischöfin Dr. Gisela Forster, Deutschland
2) Bischöfin Dr. Patricia Fresen, Deutschland
3) Priesterin Dr. Ida Raming, Deutschland
4) Priesterin Dr. Iris Müller, Deutschland
5) Priesterin Genevieve Beney, Frankreich
6) Diakonin Monika Wyss, Schweiz
7) Priester Dr. Anselm Forster, Deutschland
8) Ausbildungsleiter Männer Hugo Thauer, Deutschland
9) Musikberaterin Maria Thauer, Deutschland
10) Marleen Wijdeveeld, Kandidatin, Holland
11) Dr. Martin Dissertori, Laie, Italien


1. Die Gruppe "Rk PRIESTERINNEN EUROPA-WEST"  hat das Ziel, die volle
Gleichberechtigung der Frauen in der römisch-katholischen Kirche zu
erwirken. Gleichzeitig soll ein neues Modell des Priestertums angestrebt werden.
Wenn diese Ziele erreicht sind, und der Can. 1024 CIC verändert
ist, wird sich die Weihegruppe für Frauen auflösen.

2. Die Gruppe "Rk PRIESTERINNEN EUROPA-WEST"  versteht sich nicht als
Gegenbewegung zur römisch-katholischen Kirche. Sie will kein Schisma und
keinen Bruch mit der römisch-katholischen Kirche, sondern innerhalb der
Kirche positiv wirken.

3. Die Gruppe "Rk PRIESTERINNEN EUROPA-WEST" beantragt die Änderung des Can.
1024 CIC insofern, als das Wort "Mann" in das Wort "Mensch" geändert
werden soll.
Damit soll es Frauen ermöglicht werden, innerhalb der römisch-katholischen
Kirche die Leitungsämter: Diakonin, Priesterin, und Bischöfin zu übernehmen.

4. Die Gruppe "RK PRIESTERINNEN EUROPA-WEST" erhielt ihre Vollmachten durch
römisch-katholische Bischöfe, die in der Apostolischen Sukzession stehen,
und die unter notarieller Aufsicht und Beglaubigung den Frauen sakramental
gültige Weihen spendeten. Alle Weiheprotokolle inclusiv Personendaten,
Sukzessionsfolgen und Ritualen sind zusammen mit Filmen und Photos bei den
Notaren hinterlegt.

5. Bis das Ziel der Gleichberechtigung erreicht ist, werden sowohl Frauen,
die vorgebildet, geschult und für das Leitungsamt geeignet sind, als auch
Männer, die den Frauen zur Seite stehen wollen und die von der
gegenwärtigen Kirche ausgegrenzt werden, geweiht. Bevor jemand als Diakonin oder
Diakon geweiht werden kann, muß sie/er wenigstens 1 Jahr im Ausbildungsprogramm sein,
vorausgesetzt, dass sie/er bereits mit einer guten und ausreichenden theologischen und
spirituellen Ausbildung in unser Programm gekommen ist. Wenn die Diakoninnennausbildung
erfolgreich abgeschlossen wurde, muß die Diakonin/der Diakon gewöhnlich 6 Monate bis
1 Jahr warten, bevor sie/er zur Priesterin/zum Priester geweiht werden kann.

6. Über alle Weihen wird in der "Virtuellen Dioezese"
www.virtuelle-dioezese.de mit Datum, Ort, Weihevollzug und Weiheritus
genauestens berichtet. Personen, die nicht in der Virtuellen Dioezese
aufgeführt sind, gehören nicht zur Gruppe "Rk PRIESTERINNEN EUROPA-WEST".

Unter der Rubrik: DIAKONINNEN, PRIESTERINNEN und BISCHÖFINNEN der
www.virtuelle-dioezese.de stehen genau die Namen der Frauen und Männer,
die in der Reformbewegung "Rk PRIESTERINNEN EUROPA-WEST" geweiht wurden und die
daher die Vollmacht zur Sakramentenspendung in einem bestimmten Bereich
erhalten haben.

7. Die Gruppe "Rk PRIESTERINNEN EUROPA-WEST" versteht sich als weltweite, klar
verfaßte, demokratische Organisation. Sie setzt sich zusammen aus einem im
Jahre 2005 gewählten PRÄSIDIUM und den einzelnen Regionalgruppen, denen
jeweils eine Priesterin oder Diakonin vorsteht.


II. DEMOKRATISCHE ORGANISATION

1. Präsidium und Regionalgruppen

Die Leitung der Gruppe: "Rk PRIESTERINNEN EUROPA-WEST" hat ein 10köpfiges
Präsidium, das 2005 gewählt wurde und sich wie folgt aus Frauen und Männern
der Länder  Deutschland, Frankreich und Schweiz zusammensetzt:


1) Bischöfin Dr. Gisela Forster, Deutschland
2) Bischöfin Dr. Patricia Fresen, Deutschland
3) Priesterin Dr. Ida Raming, Deutschland
4) Priesterin Dr. Iris Müller, Deutschland
5) Priesterin Genevieve Beney, Frankreich
6) Diakonin Monika Wyss, Schweiz
7) Priester Dr. Anselm Forster, Deutschland
8) Ausbildungsleiter Männer Hugo Thauer, Deutschland
9) Musikberaterin Maria Thauer, Deutschland
10) Marleen Wijdeveeld, Kandidatin, Holland

Dem Präsidium obliegt die Leitung der Gruppe: "Rk PRIESTERINNEN EUROPA-WEST".

Neben dem Präsidium gibt es einzelne Regionalgruppen, die im Team arbeiten
und von denen Anträge an das Präsidium geschickt werden können:

1) Regionalgruppe Deutschland:
Leitung:
Priesterin Frau Dr. Ida Raming und Priesterin Frau Dr. Iris Müller

2) Regionalgruppe Italien
Leitung: Dr. Martin Dissertori

3) Regionalgruppe Schweiz
Leitung: Diakonin Monika Wyss

4) Regionalgruppe Frankreich
Leitung: Priesterin Genevieve Beney

5) Regionalgruppe Holland
Leitung: Marleen Wijdeveeld

6) Regionalgruppe England
(Gruppe ist im Aufbau)



Anträge von den Regionalgruppen an das Präsidium sind immer an die Person
zu schicken, die gerade den Vorsitz hat. Die anderen Präsidiumsmitglieder
werden von dieser Person benachrichtigt. Die Sitzungen werden von der
jeweiligen Präsidiumsleitung einberufen und die Abstimmungen werden von
ihr geleitet. Für Verfassungsänderung bedarf es einer 2/3 Mehrheit im
Präsidium.


2. Pressesprecherinnen

Die Gruppe "Rk PRIESTERINNEN EUROPA-WEST " hat als Pressesprecherinnen:
- deutsch:  Dr. Gisela Forster
- englisch: Dr. Patricia Fresen
- französisch: Dr. Gisela Forster
- italienisch: Dr. Patricia Fresen
Die Pressesprecherinnen leiten alle Veröffentlichungen.
Pressemitteilungen sind grundsätzlich mit den Pressesprecherinnen über
email abzustimmen. Für grundsätzliche Presseerklärungen bedarf es der
Zustimmung von zumindest einer Pressesprecherin.



4. Demokratische Mitwirkung der Regionalgruppen

Die Regionalgruppen werden von den unter Regionalgruppenleiterinnen
genannten Personen geleitet. Die Arbeit in den Regionalgruppen wird von
der Leiterin koordiniert.
Anträge an das Präsidium müssen über die Regionalgruppenleiterin gestellt
werden. Das Präsidium berät und beschließt über die Anträge und berichtet
den Regionalgruppenleiterinnen.
Anträge über die Aufnahme in eine Regionalgruppe müssen an die
Regionalgruppenleiterin gestellt werden. Diese entscheidet über die
Aufnahme, eventuell unter Hinzuziehung des Präsidiums.

5. Die Regionalgruppen können vom Präsidium eine Mediatorin/einen Mediator
erbitten.

6. Der Weihe einer Person muß  das  Präsidium mit 2/3 Mehrheit zustimmen.

6. Verfassungsänderungen werden in der "Virtuellen Dioezese" niedergelegt.


IV. DISKUSSIONEN

Wie in den Grundsätzen vermerkt, wirkt die Gruppe "RK PRIESTERINNEN EUROPA-WEST"
innerhalb der römisch-katholischen Kirche.

Das schließt nicht aus, dass sie sich mit Nachdruck für die Diskussion
über folgende Problempunkte einsetzt:

1. Entwicklung eines positiven Frauenbildes in der römisch-katholischen Kirche
2. Beendigung der Versklavung von Frauen durch altertümliche
Empfängnisverhütungsvorschriften
3. Riskominderung der Ansteckung durch HIV/AIDS durch
Zulassung von Kondomen
4. Verminderung der Belastungen bei Ehescheidungen durch Überarbeitung der
Vorschriften für die Trennung katholischer Ehen und Wiederverheiratung von
Geschiedenen
5. Sonderregelungen für Priester, die sich zu Frau und Kindern bekennen,
betreffend die Vereinbarung von "Bleiben im Amt" und "Sorgen für Frau und
Kind". Menschlicher Umgang mit Priestern, die Kinder haben. Keine
Entlassungen von Priestern, die Väter sind.
6. Nachhaltiges Engagement in der Ökumene: Volle Anerkennung der anderen
christlichen Religionen und Herausarbeitung gemeinsamer Grundsätze mit den
anderen Religionen der Welt
7. Intensiveres Bemühen um Jugendliche, um sie aus den Abhängigkeiten von
Drogen herauszubekommen
8. Verstärkte Achtung und Miteinbeziehung von älteren Menschen in die
Gemeinschaft
9. Weitere Öffnung der christlichen Gedanken für die Philosophie, das
Denken und die Beschäftigung mit der Transzendenz
10. Menschennahe und freudvolle Verkündigung der christlichen Grundgedanken.


V. SAKRAMENTENSPENDUNG

1. DIAKONINNEN

Diakoninnen dürfen folgende Sakramente spenden und kirchliche Handlungen
leiten:
-Taufe
-Segnung bei Hochzeiten
-Beerdigung

2. PRIESTERINNEN

Priesterinnen dürfen folgende Sakramente spenden und Sakramentalien
leiten:
-Taufe
-Beichte
-Predigen
-Eucharistie
-Segnung bei Hochzeiten
-Krankensalbung
-Beerdigung

3. BISCHÖFINNEN

Bischöfinnen dürfen zu den Handlungen der Diakoninnen und Priesterinnen noch
-die Firmung spenden
-Priesterinnen und Priester weihen
-Bischöfinnen und Bischöfe weihen


Alle Handlungen sind derzeit sakramental gültig, kirchenrechtlich jedoch
"contra legem". Aus diesem Grund bitten uns Vertreter der amtierenden
römisch-katholischen Kirche um kein demonstratives Verhalten. Wir leben
in einer Übergangszeit: Von der Nichtanerkennung und dem Ausschluß der
Frau, hin zum Dienst in allen kirchlichen Ämtern und hin zur vollen
Mitwirkung und Mitgestaltung der Frau auf allen Ebenen der
römisch-katholischen Kirche.

Unser Amt verstehen wir als Arbeiterpriesterinnen, das heißt, wir
verdienen unser Geld wie jeder andere Mensch auch in weltlichen Berufen
und üben unsere kirchlichen Tätigkeiten ehrenamtlich,
gegen einen Unkostenbeitrag, aus.


***************************************************************************



C  Principles of the group "ROMAN CATHOLIC WOMENPRIESTS NORTHAMERICA"

D r a f t  C o n s t i t u t i o n

INTERIM LEADERSHIP CIRCLE

A 5 member INTERIM LEADERSHIP CIRCLE which was elected in February 2006 functions as the leadership
Team of the group
ROMAN CATHOLIC WOMENPRIESTS NORTHAMERICA.

The membership of the ILC is as follows:

1) Womanpriest Olivia Doko, USA
2) Womanpriest Dr. Michele Birch-Conery, Canada
3) Womandeacon Regina Nikolosi, USA
4) Dr. Bridget Mary Meehan, USA
5) Womanpriest Jean St Onge, USA

LEADERS OF A STRUCTURE TEAM:

1) Womandeacon Roberta Meehan
2) Womandeacon Dr. Jeanne Via
3) Andrea John
4) Womanpriest Michele Birch-Conery


1. The goal of the group ROMAN CATHOLIC WOMENPRIESTS NORTHAMERICA is to bring about the full
equality of women in the Roman Catholic Church.  At the same time we are
striving for a new model of Priestly Ministry.
When these goals are reached and Can. 1024 CIC has been changed, the group                                  ROMAN CATHOLIC WOMENPRIESTS will be dissolved.

2. The movement ROMAN CATHOLIC WOMENPRIESTS NORTHAMERICA does not perceive itself as a counter-current
movement against the Roman Catholic Church.  It wants neither a schism nor a break
from the Roman Catholic Church, but rather wants to work positively within the Church.

3. The group: ROMAN CATHOLIC WOMENPRIESTS NORTHAMERICA asks for a change in Can. 1024 CIC, viz.,
that the word "male" should be changed to the word "person".
Thus it would be possible for women to assume leadership in ministry as womendeacons,
womenpriests and womenbishops.

4. The group ROMAN CATHOLIC WOMENPRIESTS NORTHAMERICA has received its authority from Roman Catholic
bishops who are standing in full Apostolic Succession.  These bishops have bestowed
on the women sacramentally valid ordinations which have been attested and notarized.
All minutes of the ordinations, including  data about persons, apostolic successions
and rituals, together with films and photos are deposited with a Notary Public.

5.  Women who are suitable for leadership positions and who have the necessary
academic qualifications, as well as men who support the women and are themselves
excluded by the present church, will be ordained.  This practice will continue
until gender equality in the church has been reached.  A person must be in the
formation program for at least one year before she/he can be ordained to the
diaconate, assuming that he/she has had a solid, sufficient spiritual and
theological education/formation before entering our program.  When the
preparation for the diaconate has been successfully completed, s/he must
usually wait 6 months to 1 year before s/he can receive the priestly ordination.

6. All ordinations are reported in the "Virtuelle Dioezese": www.virtuelle-doezese.de
with the date, the place, the execution of the ordination and the ritual.  Persons
who are not posted in the "Virtuelle Dioezese" do not belong to the group
RC WOMENPRIESTS NORTHAMERICA.
Under the headings:  Womendeacons, Womenpriests and Womenbishops in
www.vituelle-dioezese.de are posted the names of those women and men
who were ordained as part of the reform movement ROMAN CATHOLIC WOMENPRIESTS
NORTHAMERICA and have therefore the power to administer sacraments in a certain area.

7. The group ROMAN CATHOLIC WOMENPRIESTS NORTHAMERICA perceives itself as a world wide, clearly
constituted, democratic organization.  It consists of an ILC, elected in
2006 and specific regional groups which are chaired by a womanbishop, womanpriest or womandeacon.


II Democratic Organization

1. LEADERSHIP TEAM and Regional Groups

A 5 member ILC  which was elected 2006 functions as the leadership Team of the group
ROMAN CATHOLIC WOMENPRIESTS  NORTHAMERICA
.
The membership of the TEAM is as follows:

1) Womanpriest Olivia Doko, USA
2) Womanpriest Dr. Michele Birch-Conery, Canada
3) Womandeacon Regina Nikolosi, USA
4) Dr. Bridget Mary Meehan, USA
5) Womanpriest Jean StOnge, USA

The ILC is responsible for the leadership of the group ROMAN CATHOLIC WOMENPRIESTS
NORTHAMERICA Every six months another person functions as chair of the Präsidium.

 A 2/3 majority of the ILC is needed to change the constitution.

2.   Media Representatives
The group ROMAN CATHOLIC WOMENPRIESTS NORTHAMERICA  has one media representatives:

Dr. Bridget Mary Meehan, USA

The media representatives direct all publications.  Press releases have to be
discussed by e-mail with the media representatives.  Essential press releases
need the approval of at least one of the media representatives.

3. Democratic Cooperation of the Regional Groups

 1) Region: USA
Leader: Dr. Patricia Fresen
Coordinator of the Training Program: Dr. Patricia Fresen
Assistants: 5 Persons

2) Region: Canada
Leader: Dr. Patricia Fresen
Coordinator of the Training Program: Dr. Patricia Fresen
Assistant: Dr. Michele Birch-Conery


The regional groups are directed by the persons who are elected for this.  The chair
coordinates the work in the regional groups.  Proposals to the ILC have to
go through the chair of the regional group.  The ILC consults and decides
about the proposals and informs the regional chair.  Proposals about admission
into a regional group have to be directed to the chair of the regional group.

She decides about admission, possibly after consulting with the ILC.
4. The regional groups may ask the ILC for a mediator.
5. The ILC has to agree to the ordination of a person with a 2/3 majority.
6. Changes of the constitution are posted in the "Virtuelle Dioezese".

IV. Discussions
As noted in the principles, the group ROMAN CATHOLIC WOMENPRIESTS NORTHAMERICA functions within the
Roman-Catholic Church.  That does not exclude its strong supPORT 88,217,43,219,134,110
e following difficult issues:

1. Development of a positive image of women in the Roman Catholic Church
2. The end of enslavement of women through old fashioned rules about birth control
3. Lowering of the risk of infection from HIV/AIDS through permission to use condoms
4. Diminishing the stresses in cases of divorce by re-working the rules governing
the divorce of Catholic marriages and the remarriage of divorced Catholics.
5. Special regulations for priests who "stand by" their wives and children according
to the agreement "Remain in office" and "Care for wife and child"   Humane
treatment of priests who have children   No dispensations of priests who have
children
6. A more lasting and honest engagement in ecumenism: Full recognition of the
other Christian religions and a formation of common principles with the other
religions in the world
7. Intensified efforts to help our young people in the recovery from dependencies
on drugs
8. An increase of respect and greater involvement of older people in the community
9. A greater openness of Christian thought to Philosophy and the involvement
with the transcendent
10. A people-centered and joyful proclamation of basic Christian messages


V.  Dispensing of Sacraments

1. Womendeacons
Womendeacons are allowed to dispense the following sacraments and perform the
following church actions:
- Baptism
- Witnessing of Marriages
- Funerals

2. Womenpriests
Womenpriests are allowed to dispense the following sacraments and sacramentals:
-Baptism
-Sacrament of Reconciliation
-Preaching
-Eucharist
-Witnessing of Marriages
-Anointing of the Sick
-Funerals

3. Womenbishops
 In addition to the actions of Womendeacons and Womenpriests, Womenbishops are
allowed to
	-Administer the sacrament of Confirmation
	-Ordain women and men to priests
	-Consecrate women and men to bishops
All actions are presently sacramentally valid.  According to Canon law, however,
they are "contra legem".  For this reason representatives of the official Roman
Catholic Church ask us not to act demonstratively.  We are living in a time of
transition: We are moving from the non-recognition and exclusion of women to service
in all church ministries and to the full co-creation and co-operation of women on
all levels of the Roman Catholic Church.
We perceive ourselves as worker womenpriests. This means that we earn our
money like other human beings in worldly endeavors.  We practice our church functions
in an honorary capacity except for reimbursement of our expenses.
 ************************************************************************************
***********************************************************************************


 
 Aktuelles   Einführung   Kirchliche Arbeit   Solidaritätsbekundungen   Aktionen   Buch   Diakoninnen   Priesterinnen   Bischöfinnen   katakombenweihe   Verfassung-Constitution   Presseerklärungen   Newsletter   Hirtinnenbrief   Klage   Neue Buecher   Exerzitien   Ausbildung   Links   woc   Photos   diakoninnenweihe-2002.Österreich   priesterinnenweihe-2002.Donau   Diakoninnenweihe-2004   Priesterinnenweihe-2005.Lyon   Weihe-St.-Lawrence-River.Canada-2005   Priesterinnenweihe-Schweiz-2006   Pittsburgh-Ordination-2006.php   USA-Mid-west-2008.php   Canada-West-2008.php   USA-East-2008.php   USA-West-California-2008.php   USA-West-Oregon-Ordination.php   USA-South-2008.php  

e-mail priesterinnen@forestfactory.de